SPD Bochum-Bergen
 

Besucher:326151
Heute:19
Online:1
 

 

 

 

Ihr Oberbürgermeister

 

 

 

Vereinsleben in Bergen:

 

 

 

OrtsvereinSPD Bergen unterstützt Jugendarbeit im Norden

Nikolausaktion erbrachte 378 Euro

Die Bergener Sozialdemokraten baten am Samstag die Kunden des REWE-Marktes an der Hiltroper Straße um eine Spende zur Förderung von zwei lokalen Sportvereinen. Unterstützt werden sollten die Jugendabteilungen des SC Union-Bergen sowie des DJK Hitrop-Bergen. Obwohl die beiden Fanlager vor Ort deutlich unterscheidbar waren, staunten die Bergener Sozis bei der Schlussabrechnung: das örtliche Spendenderby endete fast unentschieden. Nur knapp vorne mit 193 Euro lag der DJK vor dem SC Union-Bergen mit 185 Euro. Der SPD Ortsverein Bergen bedankt sich herzlich bei allen Spendern.

Veröffentlicht am 04.12.2017

 

Familie und JugendKinderspielplatz Hunsrückstraße: das Wasserspiel ist wieder da!

Der Kinderspielplatz war in die Jahre gekommen; unter anderem war das so genannte „Wasserspiel“ seit geraumer Zeit außer Betrieb. Daher hat die Bezirksvertretung Bochum Nord, u.a. mit der Mehrheit der SPD und Grünen, in ihrer Sitzung am 04.10.2016 beschlossen, den Kinderspielplatz Hunsrückstraße für 39.800 Euro komplett überarbeiten zu lassen.

Die Arbeiten sind abgeschlossen. Auch das Wasserspiel ist wieder in Betrieb. Nun können unsere Kinder wieder nach Herzenslust matschen und eine Abkühlung genießen.

Veröffentlicht am 22.05.2017

 

OrtsvereinSPD in Bergen ehrte langjährige Mitglieder - Heinz Bastendorf seit 65 Jahren Sozialdemokrat

Am 24. November trafen sich die Bergener Sozialdemokraten im Vereinsheim des Union Bergen zu ihrem traditionellen Jahresabschluss mit Jubilarehrung. In diesem Jahr besonders geehrt wurde Heinz Bastendorf, der 1951 im Alter von 20 Jahren der SPD beigetreten war und nun 65 Jahre lang der sozialdemokratischen Idee verbunden geblieben ist. Der Vorsitzende der Bergener Sozialdemokraten, Martin Holz, der nach 40 Jahren Mitgliedschaft ebenfalls zu den Jubilaren gehörte, begrüßte als Gäste den Vorsitzenden der Bochumer SPD, Prof. Dr. Karsten Rudolph, und den Bezirksbürgermeister Henry Donner (SPD). Nach einem interessanten und kurzweiligen Vortrag über die Entwicklung und Bedeutung der Vereinsdemokratie in Deutschland durch den Historiker Prof. Karsten Rudolph wurden für 40 jährige Mitgliedschaft auch Ingo Assmann, Herbert Brenneken (junior) und Klaus Walther geehrt. Die Jubilare Herbert Brenneken (senior) und Ulrich Hintzmann (beide auch 40 Jahre in der SPD) konnten leider nicht am Jahresabschluss teilnehmen.

Foto von links nach rechts: Philipp Welsch (Bezirksvertreter), Klaus Walther (40 Jahre), Ingo Assmann (40 Jahre), Heinz Bastendorf (65 Jahre), Henry Donner (Bezirksbürgermeister), Prof. Karsten Rudolph (Vorsitzender SPD Bochum), Martin Holz (Vorsitzender SPD Bergen / 40 Jahre) Herbert Brenneken (40 Jahre).

Veröffentlicht am 05.12.2016

 

OrtsvereinVerbesserte Parkplatzsituation in der Odenwaldstraße!

Im September wurde die Parkplatzsituation in der Odenwaldstraße im Bereich vor der Hilde-Heinemann-Schule deutlich verbessert. 30 moderne PKW-Stellplätze wurden für die Anwohner und ihre Besucher geschaffen.

Möglich wurde diese Maßnahme durch einen Vertrag, den die Stadt Bochum mit dem Bauträger geschlossen hat, welcher im Bereich neben der Hilde-Heinemann-Schule einige Einfamilienhäuser nebst Erschließungsstraße erstellt hat. Dieser hatte die Kosten für die Stellplätze zu tragen.

Durch die erstellten Parkplätze hat sich auch die Situation für die Autofahrer und den Zulieferverkehr in diesem Bereich durch die nun breitere Fahrbahn verbessert.

Veröffentlicht am 14.10.2016

 

StadtverbandSPD Bochum-Nord spricht sich gegen Pläne des USB Bochum zur Erweiterung der Deponie Kornharpen aus

Mit großem Erstaunen haben die Sozialdemokraten im Bochumer Norden Pläne des USB Bochum zur Erweiterung der Deponie in Kornharpen zur Kenntnis genommen, wonach dort künftig unter Erweiterung der Deponiefläche Bodenbauschutt dauerhaft entsorgt werden soll.

Irritiert sind die Vertreterinnen und Vertreter des SPD-Stadtbezirks Bochum-Nord darüber, dass laut einer Planungsausschreibung die Entscheidung zur Planung einer Reaktivierung der Deponie bereits im Juni 2016 im Rat der Stadt Bochum getroffen werden soll.

Aus der Sichtweise eines wirtschaftlich orientierten Unternehmens ist es sicherlich legitim, unter Nutzung der vorhandenen Infrastruktur und Flächen derartige Überlegungen anzustellen. Deren Realisierung findet allerdings ihre Grenzen in der politischen Willensbildung unter Beachtung der berechtigten Interessen der betroffenen Bochumer Bürger und der ihnen gegebenen Zusagen zur Beendigung der Deponietätigkeit nebst einer Rekultivierung der Flächen.

Nach Auffassung der SPD im Bochumer Norden ist den Anwohnern im Einzugsbereich der Deponie Kornharpen, die über Jahrzehnte die Belastungen des Betriebes der Zentraldeponie ertragen haben, eine Wiederaufnahme der Deponietätigkeit nicht zuzumuten. Die Beendigung der dortigen Deponietätigkeit ist den Bürgerinnen und Bürgern von Seiten des USB, der Stadt Bochum und den politisch Verantwortlichen fest zugesagt worden.

Diese Versprechen sind einzuhalten. Wir fordern daher alle Mandatsträger der Bochumer Sozialdemokratie, die politischen Gremien sowie die Verwaltung der Stadt Bochum auf, sich gegen die Pläne des USB Bochum auf Erweiterung der Deponietätigkeit im Bereich der ehemaligen Zentraldeponie Kornharpen auszusprechen.

Wir fordern den USB Bochum auf, seine diesbezüglichen Planungen einzustellen und planmäßig die Deponiestilllegung zu betreiben.

(Beschluss des SPD Stadtbezirk Bochum-Nord vom 28.06.2016)

Veröffentlicht am 28.07.2016